Re: Die Norröna stiess auf Grund

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von Roland H. am 17. Januar 2004 um 10:19:44 Uhr



Antwort auf: Die Norröna stiess auf Grund (von u.kordeck am 16. Januar 2004 um 9:18:29 Uhr)
Neue NORRÖNA am 15.01.2004 in Torshavn gegen die Kaimauer leckgeschlagen
Bei der Rückkehr vom 1. Island-Wintertörn von Seydisfjördur wurde die
NORRÖNA beim Wendemanöver im Hafen von Torshavn von einer starken Windbö erfasst und gegen die Kaimauer gedrückt. Hierdurch entstand ein 10 m langer Riss über der Wasserlinie, der einen Wassereinbruch zur Folge hatte. Die knapp 60 Passagiere und 33 Besatzungsmitglieder konnten mittels Rettungsboote unversehrt an Land. Am Abend gelang es der örtlichen Feuerwehr und der Besatzung, die NORRÖNA durch abpumpen des
eingedrungenen Wasser und durch Umpumpen des Ballast wieder in eine stabile Lage zu bringen.
Der Sachschaden ist jedoch so gross, das NORRÖNA auf einer Werft auf dem Kontinent repariert werden muss und für mindestens 2 Wochen ausfällt. Sie ist jedoch schwimmfähig und kann nach provisorischer Abdichtung des Lecks die Fahrt in die Werft mit eigener Kraft antreten.
BEi Smyril Line entschied man sich kurzfristig, die aufgelegte NORRÖNA 1
zu reaktivieren und als Ersatzschiff einzusetzen.(Quelle: www.smyril-line.com und www.bt.no/utenriks/article225992 )

Wer weitere Informationen über die Havarie der NORRÖNA 2 hat, insbesondere die Information, in welche Werft sie geht und wann sie wieder einsatzbereit ist, wird gebeten, hier eine Nachricht zu hinterlassen.
Vielen Dank.


          Bisherige Antworten:





[ Zur Homepage ]