Re: Übersetzung der 1. Strophe der fär. Nationalhymne

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von u.k. am 9. Juli 2003 um 9:27:50 Uhr



Antwort auf: Re: Nationalhymne (von Andy am 8. Juli 2003 um 1:47:40 Uhr)
"Föroyskur tjodsongur. Neue föroyische Volkshymne" Von Simun av Skardi (1872-1942). Deutsch von Ernst KRENN (österr. Skandinavist, 1897-1954).///"Du herzliebes Land mein, mein teurestes Gut ! Im Winter von Schnee fein, im Sommer so gut; du ziehst mich so innig und dicht an die Brust. Euch Inseln, so minnig, Gott segne voll Lust, den heiligen Namen, gegeben von Ahnen. Ja, Gott segne Föroyar, mein Land ! " Quelle : Ernst KRENN : FÖROYISCHE SPRACHLEHRE, Heidelberg 1940, S. 137 (mit zwei weiteren Strophen, fär./dt.). Auch (z.B.) in : Die Föroyar-Studien (Schriftenreihe des DFF, Bd.5), Kiel 1996, S.113, Noten auf S. 115 (von Peter ALBERG). Vgl. VOGT/KORDECK, FÄRÖER, Annotierte Bibliographie...(Schriftenreihe des DFF, Bd.6, ersch. 1998) Nr. 848ff. Zu einer älteren "Nationalhymne" "Eg oyggjar veit.." von Fridrikur PETERSEN (1853-1917), übersetzt von J.C. POESTION siehe "Färöer-Bibliographie" Nr. 1261,1263.

          Bisherige Antworten:





[ Zur Homepage ]