Re: Mehrfachverwertung (2)

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von ckk am 2. Juni 2003 um 14:44:06 Uhr



Antwort auf: Re: Mehrfachverwertung (2) (von u.k. am 2. Juni 2003 um 10:29:53 Uhr)
liebe leute, bevor ihr euch aufregt: viele freie journalisten koennen ohne die mehrfachverwertung ihrer artikel gar nicht leben. viele schreiben zudem unter pseudonymen, weil ihnen ohne exklusivzuarbeitung die auftraege floeten gehen koennten. die honorare sind groesstenteils seit 10-15 jahren unveraendert und seit beginn der medienkrise 2000 zusaetzlcih abgeschmolzen.

die hier immer wieder skizzierten kostenlosen reisen und fuehrungen entsprechen nur zu ganz kleinen teilen der wahrheit. wie in jedem anderen job auch gibt es sehr wenige sehr gute reisejournalisten, die auch entsprechend hofiert werden von zeitungen und zeitschriften - und sehr viel billiges mittelmaß.

es hat auch lange nicht jeder journalist die nackte zeit und muße, sich zwei wochen auf den färöer umzusehen, weil es für ihn lebensnotwenidgen geldverlust bedeutet, etwa, wenn er ein pauschalhonorar bekommt.

die hier zum teil harsche kritik an journalisten ist einfach nicht fair.

grüße
christian

          Bisherige Antworten:





[ Zur Homepage ]