Re: Norröna - und Frage zu Dimmalætting

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von Richard am 11. Oktober 2004 um 10:17:31 Uhr



Antwort auf: Norröna Herbst-/Winterfahrplan nach Island (von Roland Hampe am 10. Oktober 2004 um 19:36:17 Uhr)
Die Norröna mußte letzte Woche, ich glaub am Dienstag war's, auf ihrem Weg von den Färöern nach Island wieder umkehren, weil zu schwere See war (zwischen 6 und 9 Metern meine ich auf den Wellenvorhersage gesehen zu haben), und wetterte im Schutz der Färöer ab. Die Passagiere nach Island sollten von den Färöern dorthin geflogen werden - nur, was sollten die dann mit ihren Wagen machen?
Ich habe mir dieses Jahr im Sommer, als ich auf der Norröna war, auch gedacht, ob sich dieses große Schiff überhaupt im Sommer rentiert bzw. rentieren wird. Mitte August war sie Richtung Island nicht allzu voll. Außerdem hat die Zahl der Islandfahrer, die in Island einen Mietwagen nehmen und deswegen nach Island fliegen (trotz der nach wie vor horrenden Preise) dieses Jahr um 40% zugenommen.

Ich glaube insgesamt, daß sich das mit den Winterfahrten auf Dauer eher nicht rechnen wird. In Island wurde mir zwar gesagt, daß speziell die Firmen im Osten und Norden nun eher die Frachtverbindung über Seyðisfjörður und die Norröna nutzen, anstatt im Winter die in Island auch recht beschwerlichen Verbindungen nach Rvík zu nutzen. Es wird ja im Moment in Ostisland ein Kraftwerk (Kárahnjúkar) und gleichzeitig im Reyðarfjörður eine Aluminiumfabrik gebaut. Aber ich habe keine Zahlen vorliegen, die Auskunft über das zu erwartende Frachtaufkommen geben und wieviel die Norröna davon abkriegt.
Vielleicht reduzieren sie's ja so, daß sie im Winter nur einmal pro Monat nach Island fahren oder so?

Übrigens: in der Vorschau der Netzausgabe von Dimmalætting lese ich heute: Herða eftirlitið við Norrönu = Verschärfen die Kontrolle über die Norröna. Weiß da wer, worums da geht? - ich habe keinen Vollzugang zu Dimmalætting.

R.

          Bisherige Antworten:





[ Zur Homepage ]