Re: Jobsuche - Färöer

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von u.kordeck am 24. Juli 2004 um 13:01:34 Uhr



Antwort auf: Re: Flaggen-Pin Färöer (von Holger Weiß am 23. Juli 2004 um 13:55:31 Uhr)
Hallo, einen Job, Arbeit usw. auf den Färöern würde ich mit einer Kleinanzeige auf den sog. "Gelben Seiten" in einer der beiden färöischen Tageszeitungen "Dimma" oder SOSIALURIN suchen (Adressen s. Beitrag #35 vom 27.Juli 2002). Das Angebot einer kostenlosen Anzeige (Gutschein) gilt wohl in erster Linie für Abonnenten der Zeitungen, ich denke aber, dass sie für Ausländer eine Ausnahme machen. Die möglichst aussagefähige Anzeige kann auch in anderen Sprachen als Färöisch formuliert werden. Welche Stellen zur Zeit in den Zeitungen angeboten werden, weiß ich nicht. Jobgesuche und -angebote im Internet gibt es z.B. auf www.leitel.fo/marknadur/index.cgi?katid=3 (kaum Angebote) und auf www.olivant.fo gleich auf der Eingangsseite unter "STORV" (Arbeitsplätze im sozialen & pädagogischen Bereich). In mindestens einem früheren Beitrag wurde bereits mitgeteilt, dass auf den Färöern zahlreiche Arbeitnehmer aus Osteuropa und Fernost hauptsächlich im gewerblichen Bereich beschäftigt sind (Fischfabriken). Vor zwei oder drei Jahren haben sich Politiker und Wirtschaftswissenschaftler noch Gedanken gemacht, wie man zusätzliche Arbeitskräfte auf die Färöer bekommen könne. Seitdem es wirtschaftlich aber nicht mehr so toll läuft (aktuelle Arbeitslosenzahl siehe www.hagstova.fo), gibt es auch auf den Färöern Menschen, die meinen, dass ausländische Arbeitskräfte wieder zurückgeschickt werden sollten. Ausnahmen sollte es nur für ausländische Sportler, die in fär. Mannschaften spielen, geben. Auf diesem Forum wurden früher einmal die Arbeits- und Lebensbedingungen für Ausländer auf den Färöern diskutiert (Beitrag "Arbeit..." #312 vom 30.März 2003 ff.), allerdings wohl nicht, wie man überhaupt zu einer Aufenthaltsberechtigung und/oder Arbeitserlaubnis gelangt. Meines Wissens gelten NICHT DIE GLEICHEN REBGELN wie für DK. Es ist ziemlich kompliziert. Näheres dazu steht z.B. in einer Informations-Mappe FAROESE BUSINESS ENVIRONMENT, hrsg. Menningarstovan/ Fär. Landesregierung, 2000 und 2001, die mir aber zur Zeit nicht vorliegt. Vielleicht hat jmd. weitere Informationen.

          Bisherige Antworten:





[ Zur Homepage ]