Lohnt sich in jedem Fall! Auch wegen Ljmynd...

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von Arne List am 16. Juni 2004 um 19:44:42 Uhr



Antwort auf: Re: " fer til dreymaland" Auf CD : (von u.k. am 16. Juni 2004 um 15:34:00 Uhr)
Das Lied Dreymaland ist wirklich einzigartig schn gesungen von Rna Heygum. Die MP3-Version im Internet ist natrlich nur eine Kurzfassung (die Originalfassung ist 4:49 lang), macht aber Lust auf die ganze Scheibe. Und: Ein anderer Track dort trgt den Titel "Ljmynd" - "Lautgemlde". Der wurde vor einiger Zeit zum frischen Lied des 20. Jahrhunderts gewhlt.

Ich hab's mal bersetzt:

+++

Lautgemlde

Dunkelheit ber dem Grasdach,
legt einen Schatten untern Baum.
Gittarenklang aus einem Fenster,
erfllt mit Schwermut meinen Raum.

Drauen hre ich Gelchter,
wie soll mein Herz dem widerstehn?
Hr das Wiehern eines Pferdes,
und im Wind flstern die Feen.

Rote Rcklichter von Autos,
sie gleiten hastig in den Abend.
Die Laterne wirft den Schatten,
von Leuten drben Arm in Arm.

Ich schlrfe meine Tasse Kaffee,
ich hab so oft daran gedacht.
Leg den Kopf aufs weiche Kissen,
schlafe ein zum Klang der Nacht.

Text: Anker Eli
Musik: Terji T. Rasmussen

+++

Zum Vergleich der Originaltext (den ich nicht im Netz finden kann):

+++

Ljmynd

Myrki sgur yvir tekjur,
leggur skuggar undir tr.
Guitarlj r einum glugga,
splur sorgarbundin lg.

t kvldi hoyrist ltur,
lokkar fram eitt lti bros.
Hoyri gneggj fr einum hesti
og r bnum vttratos.

Reyar baklyktir vegnum,
blar strka skjtt framvi.
Myrkir skuggar undir steyrum,
flk i ganga li vi li.

Tmi enn ein kopp av kaffi,
murri vi til lvsins r.
Leggi hvni mn kodda,
sovni inn til kvldsins ljd.

Or: Anker Eli
Lag: Terji T. Rasmussen


          Bisherige Antworten:





[ Zur Homepage ]