Kursus í Færøsk und Internet in Fuglafjørður

[ Zur Hauptseite des historischen Diskussionsforums ]

erstellt von Richard Kölbl am 26. Oktober 2002 um 21:51:12 Uhr



Kursus í Færøsk und Internet in Fuglafjørður
Góðan dagin,

ich habe mich seit einigen Jahren mit Färöisch beschäftigt ("eg dugi eitt sindur í føroyskum ... ") und unter anderem mit dem Buch von Jeffrei Henriksen. Es ist das z.Z. einzige neuere Lehrbuch (es sei denn, es ist mir was durch die Lappen gegangen) und ohne dem Autor, der sich sicherlich viel Mühe gegeben hat, zu nahe treten zu wollen, ich finde es nicht so sehr gut. Es stellt zwar die Grammatik ganz ordentlich dar, bietet mit den Kassetten auch einen Zugang zu der Aussprache, aber es hat wie soviele andere Lehrbücher didaktische Mängel. Vor allem bereitet es den Besucher nicht auf die Sprachsituationen vor, die er antrifft, sondern hat als Lehrtexte neben durchaus einigen brauchbaren gleich zu Anfang Literaturstücke, die sich allesamt durch eine gewisse depressive Grundhaltung auszeichnen. Da gehts um Duruta, deren Mann säuft, da gehts um einen Pætur, der auf einer Schiffsreise nach Island ums leben kommt und um einen Danjal, der gichtkrank im Bett liegt. Nur, wie ich nach dem Wetter frage oder ein Zimmer miete oder so, das wird nicht gelehrt.

Es war auch die Frage von jemandem nach einem Lehrbuch im Internet oder so. Ich weiß auch keines, ich weiß nur, daß Prof. Stolz (von Bremen glaub ich ist der) in Zusammenarbeit mit tjaldur (dem Dt-Färöischen Verein) ein Lehrbuch für Deutschsprechende erstellen möchte. Ich hab das im Juni d. J. in der Vereinszeitschrift des Tjaldur gelesen.

Außerdem wird voraussichtlich nächstes Frühjahr - ganz stehts noch nicht fest - ein Färöisch-Sprachführer erscheinen, den ich gerade erstelle. Ich habe noch keine Vertragsunterschrift von dem Verlag, aber ich bin mir eigentlich recht sicher, daß es klappt. Ich habe ihn so konzipiert, daß er genau auf die Bedürfnisse von Touristen paßt, die mit der Norrøna kommen. Allerdings bräuchte ich noch einen Muttersprachler, der mir die Texte gegenliest - ich spreche fließend und mit 16 Jahren Praxis Isländisch, und manchmal gerät mir ein Satz fürchte ich zu sehr Isländisch. Wenn also jemand dafür Zeit hätte, wäre ich dankbar.

Zum Internet in Fuglafjørður: das ist zwar nicht öffentlich, nur der Bibliothekar Petur Martein Petersen, ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Mann, hat eigentlich Internetzugang, aber wenn man ihn fragt und es nicht 40 Leute pro Tag sind, darf man schon mal ins Internet, um zB die Wellenvorhersage für den Trip mit der Norrøna abzufragen.

Heilsan,

Richard Kölbl



          Bisherige Antworten:

          Re: Library in Fuglafjørður u.k. 05.11.2003 11:29
          Re: Kursus í Færøsk und Internet in Fuglafjørður u.k. 29.10.2002 10:09




[ Zur Homepage ]